Wahlprognosen

Was haben wir in den letzten Wochen alles zum Schulzeffekt gehört. Martin Schulz gerade erst als SPD Vorsitzender mit 100% der Stimmen gewählt. In den Umfragen holte die SPD deutlich zur CDU auf. Liegt teilweise sogar vor der CDU.

Die Wahlen im Saarland sollten nun der erste Gradmesser für den Schulzeffekt sein. Die Umfrageinstitute überschlugen sich mit Prognosen, die Zugewinne für die SPD versprachen. Und was ist passiert? Nichts. Die CDU liegt mit 40,7% um fast zehn Prozentpunkte vor der SPD. Die SPD verliert im Saarland sogar noch um einen Prozentpunkt gegenüber der vorherigen Landtagswahl.

Nach einem Schulzeffekt sieht das nun wirklich nicht aus. Die Kollegen von Sciencefiles.org sprechen daher auch von einer Manipulation der öffentlichen Meinung durch die Umfrageinstitute. Klar wird hier gezeigt, wie wertlos die Umfrageprognosen sind. Wenn noch nicht einmal im kleinen Saarland Representativität erreicht werden kann wo denn dann?